«Ich bin nicht Kulturchefin fürs KKL»

Mit Letizia Ineichen ist die kulturelle Leitung der Stadt Luzern nun in bürgerlicher Hand. Was hat das zu bedeuten? Ein Gespräch über Geld, Visionen und Alternativkultur.

Anja Nora Schulthess, Jonas Wydler11/20/20, 07:51 PM

Aktualisiert 03/31/21, 08:24 PM

Aufgewachsen im Entlebuch, politisch beheimatet bei der CVP: Letizia Ineichen ist neue Kulturchefin der Stadt Luzern. Bild: Kultz

Aufgewachsen im Entlebuch, politisch beheimatet bei der CVP: Letizia Ineichen ist neue Kulturchefin der Stadt Luzern. Bild: Kultz

«Dass mein Kulturverständnis beim Europaplatz endet, verneine ich sehr klar.»

«Die Partyszene als solche würde ich nicht unbedingt als kulturelles Schaffen sehen.»

«Dieses Amt macht man nicht nur zwei, drei Jahre lang.»

«Es bringt aktuell wenig, Gelder nach einem willkürlichen Prinzip zu verteilen.»

«Jeder Betrieb muss seine Strukturen überdenken.»